IHK AKADEMIE

IMAGEKAMPAGNE 2018

Die IHK Akademie wollte gemeinsam mit der Lichtung an die erfolgreichen Kampagnen 2014-2106 anschließen, um den größten Weiterbildungsanbieter in München und Oberbayern weiter bekannt zu machen. Wunsch war außerdem, eine motivierende und aktivierende Kampagnenidee zu finden, die einerseits die Marke stärkt, andererseits aber auch im direkten Produktverkauf anwendbar ist. Nicht ganz einfach, aber eine Aufgabe, der sich die Lichtung gern stellte.

KOMMUNIKATIONSKONZEPT

Nachdem wir im Jahre 2016 bereits ein umfassendes Kommunikationskonzept mit dem Fokus auf alle Zielgruppen für Weiterbildung vorgestellt hatten, war es leicht, in die Ideenfindung einzusteigen, da wir genau wussten, an wen sich die Ansprache unserer Kampagne richten sollte. Auch die Maßnahmen, deren möglicher Erfolg und deren Messbarkeit waren natürlich wichtiger Bestandteil unserer Überlegungen.

IDEENFINDUNG

Zentrales Element unserer Ideen waren die Faktoren, die in den meisten Fällen zur Entscheidung für eine Weiterbildung führen – finanzielle Gründe, persönliches Weiterkommen, Konkurrenzsituation mit Kollegen, mehr Beachtung und Verantwortung, Selbstvermarktung im Unternehmen. Außerdem sollte auch die Hausfarbe Blau wieder eine tragende Rolle spielen und zur besseren Identifikation der IHK Akademie beitragen.

DIE KAMPAGNE

Die Wahl fiel schließlich auf ein Konzept, bei dem verschiedene Testimonials (passend zu den unterschiedlichen Zielgruppen und Branchen) Aussagen treffen, die auf die o.g. Entscheidungsgründe für eine Weiterbildung abzielen, dabei aber noch mit dem Zusatz „Für mich hat sich’s gelohnt“ versehen ist, der eine persönliche Empfehlung und Bestätigung vermittelt. Um das IHK-Akademie-Blau noch stärker einzubinden, wurde der Hintergrund hinter den Personen teilweise blau eingefärbt.

KOMMUNIKATIONSELEMENTE

Neben klassischen Anzeigen, Poster, Social Media Post, Einladungs- und Grußkarten wurde mit der Kampagne auch eine langfristig angelegt Out-of-Home Maßnahme eingeläutet. In München sowie den Standorten Rosenheim, Traunstein, Weilheim, Ingolstadt und Mühldorf wurden Großflächenplakate, Citylights und Busse bespielt. Zudem wurden Spots im Fahrgastfernsehen des ÖPNV geschalten.